Die Arbeitnehmerveranlagung kann innerhalb von 5 Jahren beantragt werden. Die Verpflichtung zur Abgabe der Arbeitnehmerveranlagung liegt vor, wenn
  • mehrere Dienstverhältnisse gleichzeitig vorliegen, 
  • Einkünfte aus einer gesetzlichen Kranken- oder Unfallversorgung oder Einkünfte nach dem Heeresgebührengesetz bezogen wurden,
  • der Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag berücksichtigt wurde, die Voraussetzungen dafür aber nicht vorliegen oder
  • ein Freibetragsbescheid mit zu hohen Beträgen berücksichtigt wurde.
Überwiegend ist es jedoch empfehlenswert eine Arbeitnehmerveranlagung zu machen, da man vom Finanzamt aufgrund der Geltendmachung von Sonderausgaben, Kirchenbeitrag, Spenden usw. bzw. auch außergewöhnlichen Belastungen vom Finanzamt Geld zurückbekommt. Die Geltendmachung des Pendlerpauschales oder des Kinderabsetzbetrages bewirken ebenfalls Steuerrückzahlungen.
Wir erstellen für sie die steueroptimale Arbeitnehmerveranlagung.
Zinssatz Finanzamt
weiter lesen